Streit im Stall - Stallordnung - Pferde Themen allgemein | Pferdeforum & Pferde

Streit im Stall - Stallordnung - Pferde Themen allgemein | Pferde & Informationen zur Anatomie & Biomechanik der Pferde.


Pferde Fotos & BilderPferde Galerie  Pferde KleinanzeigenmarktAnzeigenmarkt  TiernamenPferdenamen  MitgliederkarteMitgliederkarte  SuchenSuche  LoginLogin



Schnellsuche:    
Streit im Stall - Stallordnung

 
Neue Antwort erstellen    Reitlehre-Forum -> Pferde Themen allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hanni
Heuholer
Heuholer



Anmeldedatum: 03.06.2010
Beiträge: 41
Wohnort: Heilbronn

Verfasst am: 17.11.2010, 10:09    Streit im Stall - Stallordnung

Hallo, ich muss hier mal etwas Dampf ablassen. Das kann ja wohl nicht sein, dass es in einem Stall eine Stallordnung gibt....bspw. Ruhe ab 23 Uhr, und dann kommen manche einfach nachts um 12 und machen Licht an, bewegen ihre Pferde und kümmern sich einen Dreck um die Regeln. Natürlich lassen sie dann auch immer schön die Pferdeäpfel einfach in der Stallgasse liegen. Das kanns doch nicht sein!
Und dem Hofbesitzer ist alles egal. der sagt, das sollen wir unter uns ausmachen. Das ist eingroßer Stall mit 50 Pferden und ich finde, da muss der Besitzer durchgreifen. Wofür gibts denn sonst ne Stallordnung?

Was meint ihr? Wie soll man da reagieren? Es sind sowieso schon verhärtete Fronten und es wird natürlich nicht besser. Das macht so keinen Spaß, aber es ist der einizige Hof hier, der Hallen, Führanlage etc. hat und bezahlbar ist.
Anzeigen








Verfasst am:     Anzeige

Maggy
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 29.05.2009
Beiträge: 69
Wohnort: Elmenhorst

Verfasst am: 18.11.2010, 09:21    

Hallo Hanni,
Deinen Ärger kann ich gut verstehen, den Stallbesitzer allerdings genauso wenig, wie Du. Er ist derjenige, der das "Hausrecht" und die Verantwortung hat. Mal ganz davon abgesehen, dass diejenigen Pferdebesitzer, die der Meinung sind, Ihre Pferde mitten in der Nacht bewegen zu müssen, sich wohl besser einen Hamster zulegen sollten, denn die sind ja als nachtaktive Tiere bekannt.
Leider ist es aber in dieser Welt zunehmend der Fall, dass jeder nur noch an sich selbst denkt. Rücksichtnahme oder Moral werden immer mehr zu Fremdworten. Ein Spiegel der Gesellschaft unserer Zeit, was sich da bei Dir im Stall abspielt. Ändern wirst Du allein diese Umstände nicht, denn so lange der Stallbesitzer nichts sagt, oder eine Mehrheit der Miteinsteller, bleibt wahrscheinlich alles beim alten. Du mußt selbst abwägen, mit welchen Umständen Du zu leben bereit bist oder welche Konsequenzen Du ziehst.
Maggy
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 29.05.2009
Beiträge: 69
Wohnort: Elmenhorst

Verfasst am: 18.11.2010, 09:29    

Ich selbst würde ggf. versuchen, mit den betroffenen Personen zunächst persönlich zu reden. Wenn das nichts bringt, sprich mit den anderen Miteinstellern, die die Situation ähnlich empfinden wie Du. Eine Unterschriftenaktion zu dem Thema und damit an den Stallbesitzer herantreten. Dem kann und darf die Zufriedenheit seiner Kunden eigentlich nicht egal sein. Er könnte eine Stallversammlung einberufen.
Sollte sich daraufhin noch immer nichts ändern oder erst gar nicht in Gange kommen, würde ich mich aus diesem Stall verabschieden, wenn mir wichtige Punkte im Stallleben unerträglich werden. Egal, was die Anlage bietet, Zufriedenheit ist eben dadurch nicht garantiert. Bedenke dabei aber: überall, wo mehrere Menschen aufeinandertreffen, wird es immer Reibungspunkte geben. In einem anderen Stall werden vielleicht andere Dinge nicht so sein, wie Du sie Dir vorstellst.

LG Maggy
Hanni
Heuholer
Heuholer



Anmeldedatum: 03.06.2010
Beiträge: 41
Wohnort: Heilbronn

Verfasst am: 18.11.2010, 09:35    

hallo maggi,
ja, das hört sich alles so einfach an, aber die leute, die sich eben so benehmen, sind total uneinsichtig und zum teil auch echt agressiv. sie haben eben nur spätabends/nachts zeit und sind total uneinsichtig. da muss man fast fürchten, dass man körperlich attackiert wird. das ist ein ganz primitives volk! aber gerade im winter jetzt sind die hallen natürlich gold wert. wenn sich nichts bessert, werd ich mich im frühjahr nach alternativen umsehen. ach ja, und der hofbesitzer hat keinen a... in der hose. ich denke, der hat auch angst vor den leuten, dass die ihm den stall abfackeln oder sonstiges drohen. hab da so den eindruck.... gar nicht so einfach. Aber danke schon mal fürs Schreiben. In Ställen mit vielen Menschen ist es wirklich oft nicht leicht...und das Reitervolk ist manchmal sehr speziell.
Blume
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 16.08.2010
Beiträge: 60


Verfasst am: 18.11.2010, 09:51    

Hey Hanni, das hört sich ja wirklich nicht schön an. Oje, du Arme. Da kann ich mich aber wirklich nur Maggy anschließen. Vonnalleine ändert sich nichts. Entweder du wirst aktiv, oder du wechselst den Stall. Kopf hoch, irgendwie geht es immer weiter. Hauptsache den Hotties geht es gut.
Karina
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 13.03.2009
Beiträge: 84
Wohnort: Lampertheim

Verfasst am: 18.11.2010, 10:55    

Also ich hatte letztens auch Stress im Stall, aber nicht mit den anderen Einstellern, sondern mit den Stallbesitzern. Diese waren richtig unverschämt zu mir, wenn ich mich in ganz freundlichem Ton über etwas "beschwert" habe. Z.B. war bei meinem Pferd schimmeliges Heu in der Box. Ich hab es auf den Misthaufen und weil ich nicht wollte, dass die anderen Pferde vielleicht auch welches in der Box haben, hab ich die SB eben darauf aufmerksam gemacht und zwar in ganz freundlichem Ton. Daraufhin wurde ich angemeckert, dass ich mich nicht so anstellen soll und dass die Fütterung ja sowieso überhaupt nicht so wichtig ist, wie manche Leute immer denken. Sie hätten ja schon seit 50 Jahren Pferden und dann könnten wir uns nicht rausnehmen, etwas besser zu wissen, denn wir haben ja erst seit 2 Jahren mit Pferden zu tun. Es kamen dann noch mehrerer solcher Kleinigkeiten und ich habe den Stall vor zwei Wochen gewechselt, wie auch 2 Freunde von mir. Im neuen Stall hab ich keine Halle, keine Führanlage, keinen Longierzirkel und nur einen unbeleuchteten Reitplatz, der im Winter ziemlich nass wird. Aber mir geht es psychisch jetzt einfach besser. Im April kann ich in einen Stall bei mir im Ort umziehen, wo ich dann einen beleuchteten, sehr gut angelegten Reitplatz habe und eine große Longierhalle.
Ich weiß, ein Stallwechsel ist unheimlich schwer. Ich war zwei Jahre im vorherigen Stall, also so lange, wie ich mein Pferd habe und es hat mir wirklich weh getan, von meinen Freunden dort wegzugehen, aber die Versorgung der Pferde war dort einfach nicht mehr gewährleistet.

LG
Maggy
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 29.05.2009
Beiträge: 69
Wohnort: Elmenhorst

Verfasst am: 18.11.2010, 12:24    

Hallo Ihr alle,
es ist tatsächlich nicht leicht, einen wirklich guten Stall zu finden, in dem sich Pferd UND Reiter gleichermaßen wohlfühlen, oder zumindest keine gravierenden Kompromisse geschlossen werden müssen.
Ich lebe seit gut 30 Jahren mit Pferden und habe in dieser Zeit Dinge erlebt, die würde ich nicht glauben, wenn ich sie nur erzählt bekommen würde. @Karina: auch Deine Erfahrung ist leider alltäglich, Stallbetreiber, die sich als Experten bezeichnen und sich in der Praxis als "Kuhbauern" erweisen. Die Qualität eines Stalles und der Stallgemeinschaft erschließt sich ja leider immer erst nach einer Weile. Ich habe mich auch oft geärgert, weil ich glaubte, endlich den "richtigen" Stall gefunden zu haben und dann doch wieder "Erlebnisse der dritten Art" hatte. Ich hab`s dann unter der Rubrik: "So sammelt man Erfahrungen" für mich selbst verbucht. Am liebsten würde ich meinen eigenen Stall bauen, aber leider fehlt mir dazu die entsprechende Lotto-Million ;-)
LG
Maggy
Yvonne
Pony
Pony



Anmeldedatum: 21.03.2009
Beiträge: 176
Wohnort: Göttingen

Verfasst am: 18.11.2010, 18:01    

Wenn es eine Stallordnung gibt, dann muss diese von jedem eingehalten werden.

Allerdings ist meiner Meinung nach der Stallbetreiber derjenige, der sich darum zu kümmern hat, dass die Stallordnung eingehalten wird und dass nicht einige Leute ihr eigenes Ding machen.
Sugarsnout
Pony
Pony



Anmeldedatum: 27.09.2010
Beiträge: 133


Verfasst am: 19.11.2010, 12:06    

Hallo zusammen, die Begegnungen der dritten Art hatte ich auch schon in unzählbarer Menge. Ich reite seit 25 Jahren und hab schon viele Pferde ge/beritten und war in vielen Ställen unterwegs. Viele Reiter sind etwas eigen und meinen, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen. Wenn es aber um wissenschaftliche Fakten geht, schimmliges Heu etc. dann hört der Spaß auf. Das ist ja unglaublich. Ich wäre auch gegangen. Ein eigener Stall, ja, das wär´s....aber woher nehmen, wenn nicht stehlen. Smile
Yellow
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 16.08.2010
Beiträge: 57
Wohnort: Nordhausen

Verfasst am: 20.11.2010, 18:18    

Da träumt man einfach von einer Stallgemeinschaft, wo mal alles passt.Man sollte meinen, das dürfte nicht allzu schwierig sein, aber weit gefehlt. Im Stall findet man Marotten, die würden anderswo nicht durchgehen. Mit den Leuten reden ist manchmal echt schwer, weil einige davon wirklich agressiv sind. Ich versuche immer, mich nicht einzumischen und freundlich zu sein. Aber manchmal bewundere ich die Leute, die auch mal auf den tisch hauen. Na ja, bei uns ist gerade mal alles ruhig. Kann sich aber extrem schnell ändern. Die Gerüchteküche brodelt immer. An alle Betroffenen: Ihr seid nicht allein! Smile
Lilo
Heuholer
Heuholer



Anmeldedatum: 10.06.2010
Beiträge: 41
Wohnort: Paderborn

Verfasst am: 21.11.2010, 19:52    

Ja, ich kann da Geschichten erzählen. Neulich sind 2 Mädels abends fast aufeinander losgegangen. Die eine betüddelt ihr gestörten Pferde immer so oder motzt sie ständig an und einer anderen ist irgendwann die hutschnur geplatzt und sie hat ihr mal die Meinung gesagt und da stießen dann 2 Fronten aufeinander und das Geschrei war groß. Jetzt reden sie nicht mehr miteinander und es ist wieder Ruhe eingekehrt. Ich kann da echt nur den Kopf schütteln, wie man sich so verhalten kann. Unverständlich, das Ganze! Aber streit im Stall scheint es öfter zu geben, wie ich hier lese.
Blume
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 16.08.2010
Beiträge: 60


Verfasst am: 22.11.2010, 13:37    

Puh, da kann ich echt 3 Kreuze machen, dass es bei uns alles friedlich abläuft. Hui, hui, hui. Smile
Anzeigen

Neue Antwort erstellen    Reitlehre-Forum -> Pferde Themen allgemein
Seite 1 von 1

Anzeigen

Vergleichbare Themen
Thema Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Jeden Tag im Stall? Pferdehaltung & Pflege 15 09.09.2010, 10:21
Keine neuen Beiträge Was im Winter im Stall anziehen? Abstimmungen & Umfragen 2 27.01.2015, 00:14
Keine neuen Beiträge Welches Spray hilft bei Fliegen im St... Pferdehaltung & Pflege 4 06.09.2010, 07:56

Neue Beiträge im Forum  (mehr...)
Thema Forum Antworten Aufrufe Erstellt am
Party im Reitverein Pferde Themen allgemein 1 1921 08.12.2017
We(lcher)sternsattel?- Kaufberatung Westernsatte... Ausrüstung für Reiter & Pferde 3 2979 30.10.2017
Kenne mich da nicht wirklich aus. Pferderassen & Pferde Zucht 2 3295 30.10.2017
Trense, ja oder nein oder Alternative? Pferde Themen allgemein 1 2258 30.10.2017
Weihnachten steht vor der Tür - Geschenktipps - ... Ausrüstung für Reiter & Pferde 3 3568 30.10.2017


Impressum | RSS | Datenschutz
Reitlehre & Reiten - phpBB ©