Wann passen Hengst und Stute zusammen? - Pferdehaltung & Pflege | Pferdeforum & Pferde

Wann passen Hengst und Stute zusammen? - Pferdehaltung & Pflege | Pferde & Informationen zur Anatomie & Biomechanik der Pferde.


Pferde Fotos & BilderPferde Galerie  Pferde KleinanzeigenmarktAnzeigenmarkt  TiernamenPferdenamen  MitgliederkarteMitgliederkarte  SuchenSuche  LoginLogin



Schnellsuche:    
Wann passen Hengst und Stute zusammen?

 
Neue Antwort erstellen    Reitlehre-Forum -> Pferdehaltung & Pflege
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nanni
Pony
Pony



Anmeldedatum: 23.02.2009
Beiträge: 118


Verfasst am: 12.05.2009, 08:37    Wann passen Hengst und Stute zusammen?

Hallo,

angenommen ich würde meine Stute in ein paar Jahren mal decken lassen wollen. welcher Hengst passt hier dazu? kann man grundsätzlich jede Rasse mit einer anderen kreuzen oder darf man bestimmte Kreuzungen nicht durchführen?

danke
Anzeigen








Verfasst am:     Anzeige

Constanze
Jährling
Jährling



Anmeldedatum: 13.03.2009
Beiträge: 279
Wohnort: Christes

Verfasst am: 12.05.2009, 11:58    

was willst du denn mit dem fohlen machen? Hat deine stute eine gute abstammung?

Theoretisch kann man (fast) alles kreuzen - macht nur keinen sinn.
nanni
Pony
Pony



Anmeldedatum: 23.02.2009
Beiträge: 118


Verfasst am: 12.05.2009, 12:17    

Hallo,

danke für Deine Hilfe. Das Fohlen würde ich dann gerne für immer in unserem Familienbesitz lassen.

Für das Thema Abstammung mache ich wohl besser ein eigenes Thema auf..das interessiert mit sicherheit noch andere...

was würde denn z.b. keinen Sinn machen und warum macht es keinen Sinn? danke...bin noch nicht so fit in der pferdelehre
Summer
Heuholer
Heuholer



Anmeldedatum: 25.02.2009
Beiträge: 23
Wohnort: Landstuhl

Verfasst am: 12.05.2009, 13:30    

Bitte bitte doch nicht einfach "ohne Sinn und Verstand" drauflos kreuzen...
Es gibt SO viele gute Pferde zu kaufen und SO viele solcher "Hinterhofkreuzungen", die aus irgendwelchen Gründen abgegeben werden müssen (das kann jedem mal passieren!) und die am Ende keiner mehr will...

Ein Züchter hat Ahnung von dem was er tut, hinter den Pferden, die er züchtet steht jahrelange Ausbildung und Erfahrung. Deshalb mutet die Frage "Welcher HEngst passt auf meine Stute, kann ich da einfach alles drauflassen?" sehr seltsam an und lässt mir die Haare zu Berge stehen.Shocked

Das soll kein persönlicher Angriff sein, bitte nicht falsch verstehen! Aber du wärst nicht gut beraten damit, deine Stute decken zu lassen.

LG,
Summer.
HuHn512
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 16.03.2009
Beiträge: 62
Wohnort: 40822 Mettmann

Verfasst am: 12.05.2009, 18:33    

hm, mich würde es aber auch mal interessieren. Irgendwann muss man sowas ja mal erklärt bekommen, finde das auch sehr itneressant zu wissen, was z.B. gute Anlagen sind, was man auf keinen Fall Kreuzen sollte und inwiefern sich Stute und Hengst ergänzen sollten damit da was halbwegs ordentliches bei rauskommt.
nanni
Pony
Pony



Anmeldedatum: 23.02.2009
Beiträge: 118


Verfasst am: 12.05.2009, 22:17    

@summer:

also bisher hab ich doch noch überhaupt nichts gemacht. Mir ist sehr wohl klar, dass dies viel Erfahrung und Wissen vorrausetzt.

Ich interessiere mich einfach nur dafür. Grundlegend brauch ich aber auch kein reinrassiges Pferd und halte nicht viel von hochgezüchteten Super Pferden.

Ich versuche hier einfach fundiertes Fachwissen zu erhalten, da man mir bisher noch nicht wirklich weitergeholfen hat...

Also keine Sorge, ich tendiere natürlich mehr dazu ein Pferd zu kaufen...auch wenn ich so gerne mal ein Fohlen hätte Sad
Constanze
Jährling
Jährling



Anmeldedatum: 13.03.2009
Beiträge: 279
Wohnort: Christes

Verfasst am: 13.05.2009, 06:23    

also wie gesagt man muss immer wissen was man haben will. aber es gibt nie eine garantie für das was raus kommt.

aber wenn ein pferd charakterlich nicht gut ist, würde ich es nicht einsetzen wollen. das selbe gilt für Krankheiten sowie den Körperbau.

was hast du eigentlich für ein Pferd?
Alex87
Heuholer
Heuholer



Anmeldedatum: 23.02.2009
Beiträge: 44
Wohnort: Hassloch

Verfasst am: 14.05.2009, 13:19    

Also:
Natürlich ist es eine sehr verlockende und romantische Vorstellung ein Fohlen aus der eigenen Stute zu ziehen ABER so lieb und nett die Stute auch sein mag, das Fohlen kann trotzdem ein kleiner Bastard sein! Charakter ist nur zum geringen Teil genetisch veranlagt, der Rest sind äussere Einflüsse und Eindrücke. Desweiteren ist es verdammt teuer ein eigenes Fohlen zu ziehen. Es fängt damit an, dass sie Stute befruchtet werden muss (und sie wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht beim ersten Versuch trächtig und wenn ist es gut möglich, dass sie es wieder verliert), dann müssen mindestens(!) 2 Ultraschall-Untersuchungen gemacht werden, Zusatzfutter für die Zeit vor und nach der Geburt, Haltung und Ausbildung des Fohlen usw. usw. Vom zeitlichen Aufwand gar nicht zu sprechen!
Ich will kein Spielverderber sein, aber überlegt euch gut ob ihr in der Lage seid all das aufzubringen.

Zum Thema welcher Hengst:
Wie schon gesagt wurde, dass kommt darauf an, was ihr wollt! Spring- oder Dressurpferd? Vielseitigkeit? Rennen? Man kann bei den verschiedenen Gestütern Prospekte anfordern, in denen die Hengste beschrieben sind. Welche Veranlagung, Charaktereigenschaften (meine Meinung dazu später) und wenn es ein älterer Hengst ist, die Eigenschaften seiner Nachfahren.
Dann ist die nächste Frage:
Welchen Brand hat die Mutter? wollt ihr das Fohlen brennen lassen? Wenn ja schränkt das die Auswahl der Hengste ein, da nicht alle Hengte für alle Rassen zugelassen sind!
Ein anderes Thema ist die Gesundheit:
Haben die Eltern gesundheitliche Probleme, die eventuell genetisch veranlagt sein können? Wenn ihr einen registrierten Zuchthengst wählt seid ihr definitiv auf einer sichereren Seite, als bei einem privaten Hinterhof-Hengst, da diese strenge Gesundheitskontrollen über sich ergehen lassen müssen.
Was den Charakter angeht:
Natürlich kann man versuchen gewissen Charakterzüge miteinzubringen oder auszugleichen, aber es ist nicht gesagt, dass das klappt! Ich persönlich würde mich nicht darauf verlassen!

Züchten ist ein Risiko-Geschäft! Es kostet Geld, Zeit und viel Mühe! Natürlich ist es etwas wunderschönes, aber man muss bereit sein all das aufzubringen. Und selbst dann kann es gewaltig schief gehen!
Leider bin ich in meinem angehend Beruf etwas desillusioniert, was dieses Thema betrifft.

Wenn ihr näherer Fragen habt immer raus damit...habe mal versucht einen groben Überblick zu schaffen, deswegen ist alles etwas kurz gehalten!

Viele liebe Grüße,

Alex
Constanze
Jährling
Jährling



Anmeldedatum: 13.03.2009
Beiträge: 279
Wohnort: Christes

Verfasst am: 14.05.2009, 21:04    

was ist dein angehender Beruf?

ich würde auch sehr gern mal ein Fohlen haben. Habe wahrscheinlich bald wieder eine tragende stute als einsteller bei mir. wenn was schönes raus kommt will ich es evtl. behalten. so habe ich schon mal nicht die kosten während der trachtigkeit und nach der Geburt Smile

aber es wird auch so teuer genug Smile
Equiaktuell
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 15.03.2009
Beiträge: 60
Wohnort: Dülmen

Verfasst am: 17.05.2009, 11:40    

Richtig da muss ich auch zustimmen. Nicht einfach drauf los kreuzen. Wenn schon decken, dann sollte man darauf achten das man den Hengst und die Stute optimal miteinander kombiniert. D.h. du musst dir im klaren sein was dur später mal mit dem Pferd reitsportmäßig machen möchtest. Nimm die Größe der Stute, den Körperbau, die Grundgangarten u.s.w., jeweils mit den Vor- und Nachteilen die dir auffallen und schau dann mit welchem Hengst du die erkannten Fehler an deiner Stute ausgleichen kannst und was du an den Vorteilen deiner Stute mit dem Hengst noch weiter ausbauen kannst.

Als etwas übertriebenes Beispiel: Du möchtest gerne Dressur reiten und hast aber eine etwas klein geratene Stute die ne ganz schlechte Vorhand hat, dann nimmst du sicher keinen Hengst der ebenfalls klein ist und nur Springpferde vererbt hat da er selber auch eine steile Schulter besitzt und selber nicht geeignet war für eine Dressurkarriere.

In diesem Fall schaut man sich nach einem großen dressurmäßig veranlagten Hengst um, damit man was die Größe angeht ein Mittelmaß trifft und die Schulterfreiheit auch verbessert.

Hör dich bei den Züchtern um welcher Hengst was vererbt und welche Nachkommen erfolgreich waren um dann in Ruhe den richtigen für deine Stute zu finden. Selbstverständlich spielt die Natur auch noch eine große Rolle in der Zucht, eine Garantie für ein daraus entstehendes Wunschpferd gibt es also nicht. Aber eine Weiterentwicklung ist es auf jeden Fall.
Gruß Markus
Alex87
Heuholer
Heuholer



Anmeldedatum: 23.02.2009
Beiträge: 44
Wohnort: Hassloch

Verfasst am: 20.05.2009, 08:27    

@constanze:ich studiere Tiermedizin....Smile
Anzeigen

Neue Antwort erstellen    Reitlehre-Forum -> Pferdehaltung & Pflege
Seite 1 von 1

Anzeigen

Vergleichbare Themen
Thema Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Passen diese Gamaschen meinem Pony? (... Ausrüstung für Reiter & Pferde 0 26.07.2015, 11:44
Keine neuen Beiträge Stute mit Arthrose helfen Kräuter? Pferde Gesundheit & Krankheiten 8 12.12.2010, 15:14
Keine neuen Beiträge Stute ist total steif - Tierarzt ist ... Pferde Gesundheit & Krankheiten 7 11.03.2010, 16:00
Keine neuen Beiträge Ältere Stute schnappt und gibt Hufe n... Bodenarbeit & Pferdeverhalten 7 11.04.2011, 20:32
Keine neuen Beiträge Stute schlägt und gibt die hufe hinte... Bodenarbeit & Pferdeverhalten 9 26.08.2009, 06:26

Neue Beiträge im Forum  (mehr...)
Thema Forum Antworten Aufrufe Erstellt am
Party im Reitverein Pferde Themen allgemein 1 3749 08.12.2017
We(lcher)sternsattel?- Kaufberatung Westernsatte... Ausrüstung für Reiter & Pferde 3 5261 30.10.2017
Kenne mich da nicht wirklich aus. Pferderassen & Pferde Zucht 2 5086 30.10.2017
Trense, ja oder nein oder Alternative? Pferde Themen allgemein 1 3949 30.10.2017
Weihnachten steht vor der Tür - Geschenktipps - ... Ausrüstung für Reiter & Pferde 3 5218 30.10.2017


Impressum | RSS | Datenschutz
Reitlehre & Reiten - phpBB ©