Lahmheit ohne erkennbare körperliche Ursache - Anatomie & Biomechanik der Pferde | Pferdeforum & Pferde

Lahmheit ohne erkennbare körperliche Ursache - Anatomie & Biomechanik der Pferde | Pferde & Informationen zur Anatomie & Biomechanik der Pferde.


Pferde Fotos & BilderPferde Galerie  Pferde KleinanzeigenmarktAnzeigenmarkt  TiernamenPferdenamen  MitgliederkarteMitgliederkarte  SuchenSuche  LoginLogin



Schnellsuche:    
Lahmheit ohne erkennbare körperliche Ursache

 
Neue Antwort erstellen    Reitlehre-Forum -> Anatomie & Biomechanik der Pferde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hafi8
Hufauskratzer
Hufauskratzer



Anmeldedatum: 07.04.2009
Beiträge: 1
Wohnort: Hamburg

Verfasst am: 07.04.2009, 19:52    Lahmheit ohne erkennbare körperliche Ursache

Meine Haflingerstute lahmt seit einem Jahr mal stärker und mal weniger stark. Sie ist untersucht und geröngt worden ohne einen physiologischen Befund. Sie hat im Winter ein Mittel zum Gelenkaufbau bekommen ohne Erfolg. Auch ohne Belastung lahmt sie und setzt den Vorderhuf (rechts) nicht gerne auf und galoppiert auch von selbst nur selten. Habt ihr einen Tipp für mich was ich machen könnte oder woran das liegen könnte?
Anzeigen








Verfasst am:     Anzeige

Yvonne
Pony
Pony



Anmeldedatum: 21.03.2009
Beiträge: 176
Wohnort: Göttingen

Verfasst am: 07.04.2009, 20:00    

Was wurde denn außer Röntgen noch diagnostisch gemacht? Es gibt ja noch allerhand weitere Diagnosemöglichkeiten, Ultraschall, Szintigrafie, etc.

Wurde das Pferd mal von einem Ostheopathen oder Physiotherapeuten angeschaut und behandelt?

Wie sieht es mit den Hufen bzw. der Stellung aus?

Wie alt ist das Pferd und wie ist die Haltung?
Remember7
Stallausmister
Stallausmister



Anmeldedatum: 01.04.2009
Beiträge: 12
Wohnort: HH

Verfasst am: 08.04.2009, 12:13    

War für Aufnahmen wurden denn gemacht? Ich könnte mir vorstellen das es auch das Strahlbein sein könnte.
Alex87
Heuholer
Heuholer



Anmeldedatum: 23.02.2009
Beiträge: 44
Wohnort: Hassloch

Verfasst am: 08.04.2009, 13:08    

Hi!
Also nach deiner Beschreibung kann es alles oder nix sein! Du müsstest eine genauere Beschreibung schicken, was gemacht wurde!

Wie alt ist die Stute?
Wann treten die Beschwerden auf? Beim Reiten, auf der Koppel,an der Longe?
Ist die Lahmheit am Anfang schlimmer und wird dann besser? Oder umgekehrt?
Welche Gelenke wurden geröntgt?
Wurden Leitungsanästhesien gemacht (die Nerven von unten nach oben lahmgelegt um das Problem zu lokalisieren)?Wenn ja, was kam dabei raus?
Was ergab die Beugeprobe?
Ist das Problem definiv in den Beinen oder eventuell im Rücken?
Hast du das Mittel für den Gelenkaufbau vom Tierarzt bekommen und wenn ja mit welcher Begründung?

Es gibt wie gesagt millionen Ursachen die eine Lahmheit, wie du sie beschreibst bewirken. Ausserdem ist es immer schwer eine Ferndiagnose zu stellen!

Wenn du ein paar der Fragen beantworten könntest wäre es leichter sich ein Bild zu machen, was Sache ist!

Liebe Grüße,

Alex
Fox
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 07.03.2009
Beiträge: 81
Wohnort: Mannheim

Verfasst am: 09.04.2009, 21:00    

Hallo Hafi,
Warum hat sie im Winter ein Mittel zum Gelenkaufbau bekommen,wenn die RÖ-Untersuchung ohne Veränderungen waren?

Noch eine Frage,die anderen haben schon einige gestellt .
Wie ist sie beim Reiten gewesen(weiß nicht ob sie im Moment geritten wird) war sie in der Anlehnung schwierig?war sie taktsicher oder neigte sie zu Taktunreinheiten,hatte sie Vorwärtsdrang ?
Lieber von sich aus Galopp oder Trab?
Es gibt auch muskuläre Störungen die sich in Lahmheiten äußern,mein Pferd hatte diese Probleme sehr als ich ihn übernahm und durch lockeres Reiten und Muskelaufbau bekam ich es weg-auch bei ihm gab es keine radiologischen Veränderungen,es wurde sogar die Wirbelsäule geröntgt und der damalige TA meinte er hätte es im *Kopf*da er keine Ahnung von physilog.Bewegungsablauf von Pferden hatte-da wäre Kombination Tierarzt-Osteopath und am besten Reiter von Vorteil bei der Diagnosefindung

L.G. Fox
Pogadja
Stallausmister
Stallausmister



Anmeldedatum: 26.02.2010
Beiträge: 16
Wohnort: Illingen

Verfasst am: 27.02.2010, 10:38    

Röntken Schallen und mal nach dem Beschlagen kuken vieleicht stimmt da was nciht Smile
sammi
Stallausmister
Stallausmister



Anmeldedatum: 17.02.2010
Beiträge: 10
Wohnort: 21354 Bleckede

Verfasst am: 06.03.2010, 11:39    

Hallo,
könnte es Zügellahmheit sein? Da findet man natürlich nichts beiden Untersuchungen.

VG
Karina
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 13.03.2009
Beiträge: 84
Wohnort: Lampertheim

Verfasst am: 06.03.2010, 19:13    

Mein ehemaliges Pflegepferd hatte demletzt auch gelahmt besonders im Gallopp. Die Tierärztin hat dann die Halswirbel geröngt und festgestellt, dass zwei Wirbel verschoben waren und die Nervenbahnen dadurch blockiert waren. Ein Physiotherapeuth hat ihn dann wieder eingerenkt und jetzt läuft er wieder wunderbar.
Vielleicht hat dein Pferd ja auch irgenwo eine Blockade?

LG Karina
Blume
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 16.08.2010
Beiträge: 60


Verfasst am: 06.09.2010, 08:19    

Meine Sute ging hinten auch mal 4 Monate lahm und es gab keinen klaren Befund. Röntgenbilder waren ok, es war auch nichts heiß, keine Schwellungen, nix erkennbar. Jeder Tierarzt meinte was anderes. Salben, Spritzen, Pulver, Packungen, etc. was hat man nicht alles gemacht. Geholfen hat letztendlich eine Stoßwellentherapie. Vermutet wurde am Ende, dass es sich um eine tiefsitzende Entzündung irgendwo am oder im Fesselgelenk handelte, aber sicher sagen kann das niemand. Ich würde zunächst mal das Pferd schonen und ein bis zwei Wochen nur im Schritt leicht bewegen und dann abwarten, ob sich das Ganze bessert. Ins blaue Hinein kann man natürlich auch das Bein mit Salben behandeln. Wenn es besser wird, einfach weiter schonen bis es rum ist. Das kann allerdings manchmal einige Wochen dauern. Ich hab 4 Monate nur geführt im Schritt. Falls sich aber nichts bessert, am besten nen Spezialisten kommen lassen. Sonst kann es passieren, dass man nen Haufen Geld an diverse Tierärzte zahlt, weil jeder etwas rumdoktert und am Schluss muss doch der Spezialist kommen.
La Vie En Rose
Stallausmister
Stallausmister



Anmeldedatum: 16.12.2010
Beiträge: 12
Wohnort: Magdeburg

Verfasst am: 16.12.2010, 22:45    

vielleicht ist es auch einfach nur das alter oder der sattel...reintheoretisch könnte es aber alles sein.
Anzeigen

Neue Antwort erstellen    Reitlehre-Forum -> Anatomie & Biomechanik der Pferde
Seite 1 von 1

Anzeigen

Vergleichbare Themen
Thema Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge unklare Lahmheit Pferde Gesundheit & Krankheiten 2 16.10.2009, 12:08

Neue Beiträge im Forum  (mehr...)
Thema Forum Antworten Aufrufe Erstellt am
Party im Reitverein Pferde Themen allgemein 1 2468 08.12.2017
We(lcher)sternsattel?- Kaufberatung Westernsatte... Ausrüstung für Reiter & Pferde 3 3600 30.10.2017
Kenne mich da nicht wirklich aus. Pferderassen & Pferde Zucht 2 3777 30.10.2017
Trense, ja oder nein oder Alternative? Pferde Themen allgemein 1 2743 30.10.2017
Weihnachten steht vor der Tür - Geschenktipps - ... Ausrüstung für Reiter & Pferde 3 4025 30.10.2017


Impressum | RSS | Datenschutz
Reitlehre & Reiten - phpBB ©