Andrea Kutsch - sanfte Ausbildung? - Bodenarbeit & Pferdeverhalten | Pferdeforum & Pferde

Andrea Kutsch - sanfte Ausbildung? - Bodenarbeit & Pferdeverhalten | Pferde & Informationen zur Anatomie & Biomechanik der Pferde.


Pferde Fotos & BilderPferde Galerie  Pferde KleinanzeigenmarktAnzeigenmarkt  TiernamenPferdenamen  MitgliederkarteMitgliederkarte  SuchenSuche  LoginLogin



Schnellsuche:    
Andrea Kutsch - sanfte Ausbildung?

 
Neue Antwort erstellen    Reitlehre-Forum -> Bodenarbeit & Pferdeverhalten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Blume
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 16.08.2010
Beiträge: 60


Verfasst am: 17.10.2010, 15:45    Andrea Kutsch - sanfte Ausbildung?

Hallo zusammen,

ihr kennt bestimmt auch Andrea Kutsch und mich würde mal interessieren, ob Ihre Methoden wirklich so gewaltfrei sind, wie es publiziert wird. Was denkt ihr darüber? Mein Pferd will partout nicht in den Hänger und in den Videos bei ihr sieht das immer so einfach aus.

Danke schon mal.
Anzeigen








Verfasst am:     Anzeige

Yvonne
Pony
Pony



Anmeldedatum: 21.03.2009
Beiträge: 176
Wohnort: Göttingen

Verfasst am: 17.10.2010, 18:02    

Meine Meinung ist: es gibt andere Methoden, die sicher ebenso erfolgreich sind. Ich halte die methoden von A. Kutsch und M. Roberts durchaus nicht für gewaltfrei. Dem Pferd wird zwar keine körperliche Gewalt angetan, aber sie werden psychisch schon arg unter Druck gesetzt.

Verladetraining ist eine Vertrauensfrage, da kann Dir im Prinzip auch ein anderer Trainer bei helfen. Wichtig ist, das Pferd mit Bodenarbeit vorzubereiten und das Vertrauen zu festigen. Außerdem muss man konsequent bleiben.
Sugarsnout
Pony
Pony



Anmeldedatum: 27.09.2010
Beiträge: 133


Verfasst am: 18.10.2010, 13:30    

Das Verladen hat bei manchen Pferden wirklich seine Tücken. Wir haben auch so ein Pferd, wenn das nicht will, will es nicht. und dann geht es nur mit 4 Personen, Longe und allem. Dabei hat es eigentlich noch nie schlechte Erfahrungen beim Fahren gemacht und ist auch sonst ganz unaufgeregt. Da fände ich es schon mal toll, wenn es so wie bei Frau Kutsch klappen würde. Aber irgendwie geht es nicht.
Maggy
Fohlen
Fohlen



Anmeldedatum: 29.05.2009
Beiträge: 69
Wohnort: Elmenhorst

Verfasst am: 31.10.2010, 10:49    

Hallo zusammen,

Meiner Erfahrung nach: Es gibt keine Patentrezepte oder im wahrsten Sinne des Wortes "sanfte Methoden" im Umgang mit dem Pferd.
Pferde untereinander gehen alles andere als stets sanft miteinander um.
Pferde sind eigene Persönlichkeiten, es gibt sensible und weniger sensible, es gibt Pferde, die sich schnell einschüchtern lassen und Pferde, die nur sich selbst ernst nehmen und, und, und....
Viel wichtiger als alle propagierten "neu erfundenen Räder" finde ich, egal bei welchem Pferd: behandle es mit ruhiger, gerechter, bestimmter Konsequenz, damit das Pferd sich auf Dich verlassen kann und überhaupt Grund hat, Dir zu vertrauen. Im Gegenzug mußt Du selbst aber auch Deinem Pferd Vertrauen entgegen bringen, und es das auch spüren lassen. Warum sollte ein Pferd Dir sonst vertrauen?!
Ob nun MR oder AK oder wer auch immer eine ganz tolle Methode "erfunden" hat, wie Du innerhalb kürzester Zeit Dein Pferd dazu bekommst, zu tun, was Du Dir vorstellst, dass es tun soll: keine dieser Methoden ist wie hier schon geschrieben wurde, gewaltfrei oder sanft.
Sugarsnout
Pony
Pony



Anmeldedatum: 27.09.2010
Beiträge: 133


Verfasst am: 31.10.2010, 14:55    

Hallo Maggy, da hast du sicherlich recht. Man muss immer auf jedes Pferd separat eingehen. Vertrauen und Geduld sind die beiden Stichwörter, aber auch ein gewisses Maß an Dominanz, denn das Pferd will in gewisser Weise ja seinem Rudelführer folgen. Du hast recht, Pferde gehen nicht gerade mit Samthandschuhen miteinander um, aber sie sind eben immer gerecht. Tja, nur leider ist das mit dem Verladen trotzdem ein Problem, dass sich gerade noch nicht so einfach lösen lässt. Wir probieren es weiterhin, auch mit positiven Erlebnissen und Futter im Anhänger etc. Vielleicht bessert es sich ja noch.
CStrebel
Hufauskratzer
Hufauskratzer



Anmeldedatum: 18.04.2011
Beiträge: 2
Wohnort: Muri AG

Verfasst am: 18.04.2011, 21:10    Seminar mit Andrea Kutsch und 2 Absolventinnen

Endlich ist es soweit. Die berühmte Pferdeflüsterin und einstige Meisterschülerin von Monty Roberts, Andrea Kutsch kommt nach 4 Jahren Entwicklungsarbeit einer gewaltfreien Reit- und Trainingslehre in die Schweiz, um ihr Wissen zu teilen.

Am 28.5.2011 & 29.5.2011 wird ein Infotag mit Vorführung am Pferd und ein Tagesseminar stattfinden.
Cornelia und Jeanine Strebel haben erfolgreich das 3 jährige Studium der Pferdekommunikationswisssenschaft an der AKA absolviert. Nun freuen wir uns sehr, Ihnen/ Euch - gemeinsam mit Andrea Kutsch - unser einzigartiges Wissen in der Schweiz zur Verfügung stellen zu dürfen. Die Veranstaltung findet auf der Reitanlage Baregg statt, die ausserhalb von Cham im Kanton Zug liegt.

Mehr Infos bei: Cornelia und Jeanine Strebel, Telefon 079 262 82 73/ 079 786 74 20, coni_strebel@hotmail.com/ jeanine_strebel@hotmail.com, www.andreakutschakademie.com, Anmeldungen unter buchung@andreakutschakademie.com

Ich habe 3 Jahre Pferdekommunikationswissenschaft bei Andrea Kutsch Akademie in Bad Saarow in der Nähe bei Berlin in Deutschland studiert. Letztes Jahr habe ich das Studium abolviert und arbeitet jetzt mit der Andrea Kutsch zusammen.
Es ist ein richtiger Studiengang, wir hatten Professoren von der Universität Zürich und Berlin. Nebenbei hattemn wir auch viel Praxis rund um das Pferd sowie Anreiten/Ausbildung von jungen Pferden, Reitunterricht bei Tjark Nagel, Alois und Elmar Pollmann-Schweckhorst, Bödicker, Heinz Engemann und David de Wispeler. Phopien bei Problempferden lösen, Doppenlongen, Kommunikation- und Interaktion wie man ein Seminar (Erwachsene und Kinder) leitet und Tiermedizin und die Natur des Pferdes - Monty Roberts/Andrea Kutsch.
Das Studium war in kooperation mit Paul Schockemühle von Lewitz, von ihm hatten wir die junge Pferde gekriegt in die Ausbildung.
Die Semiare, die wir leiten, beinhalten die Themen: Natur des Pferdes (natürlichen, instinktiven Verhaltensweisen des Pferdes kennenzulernen und das Sie mit der effizenten Kommunikationsmöglichkeit zwischen Pferd und Pferd sowie Pferd und Mensch in ihrer täglichen Praxis erfolgreich umgehen können), Join-Up und Doppellongen. Bei Lehrgängen, alles intensiver; auch Verladetraining, Anreiten von jungen Pferden und es wird auch Retiuntericht angeboten. Der Reitunterricht wird von Elmar Pollmann-Schweckhorst geleitet.
Wenn wir Pferde traineren von Besitzer, traineren wir es denn so, dass es auch mit den Besitzer klappt und so der Besitzer weiterhin Erfolg und Spass mit seinem Pferd haben kann.

Eigentlich lohnt sich bei einem Semiar mitzumachen, um sich mehr Wissen zu holen. Oder auch sogar ein Informationstag teilzunehmen, da wird einen Einblick in das in der AKA(AndreaKutschAkadmie) auf wissenschaftlicher Basis entwickelte Kutsch-Prinzip, das die gewaltfreie und naturfrome Ausbildung von Pferden als Basis ihrer Arbeit definiert.
Sarah & Kolfaxi
Hufauskratzer
Hufauskratzer



Anmeldedatum: 12.12.2012
Beiträge: 2
Wohnort: Niedersachsen

Verfasst am: 12.12.2012, 20:40    

Hey:)
Ich hatte bzw. werde wieder die Chance haben, Andrea Kutsch und Monty Roberts kennen zulernen.
Bei Andrea Kutsch hatte ich schon 2 Kurse und kann nur sagen: Es ist einfach fantastisch.
Bei dem Join-Up® bzw. dem interspezifischen Kommunikationsprozess zeigt man dem Pferd, dass man in seiner Sprache kommunizieren kann, ihm nicht wehtut oder es gar tötet (obwohl man in seinen Augen vielleicht wie ein Raubtier aussieht) und ihm Schutz und Sicherheit bietet. Dann wird dein Pferd auch zu dir kommen, NICHT weil es sich aufgibt, sondern weil es merkt, dass du ihm Schutz und Sicherheit bietest, denn alleine könnten Pferde in der Natur nicht überleben. Deshalb macht es ihnen auch nichts aus, dir damit die Rolle der Anführerschaft zu überlassen, solange du sie schützt.
Und dann wird es auch einfacher in den Hänger zu gehen.
Da viele Pferde ja erst einmal Angst vor ihnen haben (kein Pferd würde je von Natur bzw. seinem Instinkt in ein Ding gehen, dass auch eine Höhle eines Raubtieres sein könnte). Hier wird es ganz einfach trainiert, indem man dem Pferd zeigt: "Hey, der Hänger ist nicht schlimm." Hierbei darf das Pferd, wenn es einen Schritt in den Hänger macht, auch wieder zurückgehen. Wichtig ist bei Pferden nämlich das schrittweise Lernen, mit Ruhe und non-verbal, anstatt es mit Peitschen, Gerten, Geschrei, vielen Leuten die "schieben & ziehen" oder was auch immer auf den Hänger zu bekommen.
Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich ja anschreiben oder so, aber auf jeden Fall sind Kurse bei Andrea Kutsch sehr empfehlenswert und was ganz wichtig ist: So wie ich sie kennen lernen durfte, würde sie NIEMALS einem Pferd absichtlich wehtun.
Liebe Grüße,
Sarah
Anzeigen

Neue Antwort erstellen    Reitlehre-Forum -> Bodenarbeit & Pferdeverhalten
Seite 1 von 1

Anzeigen

Vergleichbare Themen
Thema Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Seminar mit der Andrea Kutsch und 2 A... Pferde Lehrgänge, Vorträge & Seminare 0 30.04.2011, 08:50
Keine neuen Beiträge Was haltet ihr von Monty Roberts und ... Bodenarbeit & Pferdeverhalten 10 26.05.2009, 09:50
Keine neuen Beiträge Pferdeflüsterer - Andrea Kutsch &... Links zu Pferde Galerien & Youtube Vi... 6 13.12.2012, 05:37
Keine neuen Beiträge Ausbildung zum Tier-Shiatsu-Therapeut... Pferde Lehrgänge, Vorträge & Seminare 0 13.02.2013, 14:17
Keine neuen Beiträge Mobile Allround-Ausbildung für Freize... Pferde Lehrgänge, Vorträge & Seminare 0 06.10.2009, 05:08

Neue Beiträge im Forum  (mehr...)
Thema Forum Antworten Aufrufe Erstellt am
equine-concept.de - Strass Stirnriemen Pferde Online Shops 1 739 20.11.2016
Reit - Sattel geklaut / Diebe unterwegs Pferde Themen allgemein 4 2575 15.11.2016
Leckerlies Tipps, Tricks & Selbstgemachtes 4 2440 15.11.2016
Braucht ein Pferd Gamaschen? Ausrüstung für Reiter & Pferde 14 12282 15.11.2016
Weidenrinde bei Hufrehe - Erfahrungen gesucht Pferde Gesundheit & Krankheiten 1 123 08.11.2016


Impressum | RSS
Reitlehre & Reiten - phpBB ©